Blick vom Gipfel nach Westen auf Kuhberg, Bodenwies, Almkogel und rechts Rapoldeck.
Name
eMail
Name und Email merken
Kommentar

Erste Tour
|<
Vorherige Tour
<
Seitenanfang
^
Nächste Tour
>
Letzte Tour
>|


Höchster erreichter Punkt
Höhe 1321m
Breite 47°49'04.4"
Länge 14°40'28.6"
 
Tourendaten
Tourenart Wanderung
Starthöhe 408m
Höchster Punkt 1321m
Höhendifferenz 1067m
Entfernung 18,23 km
Aufstiegszeit 4 h 00 min
Abstiegszeit 2 h 20 min
Gesamtzeit 6 h 20 min
GPS-Daten zur GPS-Download-Seite...


KartenausschnittHöhe & ZeitHöhe & Weg



Nach acht Monaten komme ich wieder einmal nach Kleinreifling und parke mein Auto wie beim letzten Mal am Parkplatz beim Bahnhof (408m). Nachdem ich die Enns und bald danach die Eisen-Bundesstraße überquert habe, folge ich einem Güterweg nach Osten zur Siedlung Schrabach. Bald geht der Güterweg in eine Schotterstraße über und ich komme auf ca. 560m zu einer Kehre in einem Graben. Von hier soll laut meiner Karte ein Steig hinauf zur Schrabachau (740m) führen. Da ich keinen Steig finden kann, folge ich einem trockenen Bachbett über einige Steine nach oben, denn ich gehe davon aus, den erwarteten Steig etwas höher zu finden. Langsam und mit viel Mühe komme ich im Graben voran und treffe wirklich auf ca. 640m auf Steigspuren, auf denen ich das Bachbett nach Norden verlasse. Leider verlieren sich die Steigspuren schnell wieder und ich steige weglos über eine steile Wiese auf, bevor ich weiteren Spuren in den engstehenden Wald folge. Anfangs komme ich nun gut voran, aber das ändert sich, als das Gelände steiler wird und der Boden zunehmend erdig und rutschig. Schlussendlich hantle ich mich von Baumstamm zu Baumstamm höher und bin erleichtert, als ich nach eineinhalb Stunden die Alm Schrabachau erreiche.

Bald muss ich einsehen, dass auch der von hier weiter führende Steig nicht existiert und ich folge stattdessen einer Forststraße in mehreren Kehren hinauf. In der dritten Kehre soll laut Karte der Steig die Forststraße wieder treffen und daher halte ich dort nach ihm Ausschau. Zu meiner Überraschung finde ich wirklich einen markierten Weg, bei dem es sich laut einer umgeschnittenen Hinweistafel um den Sepp Larch Panoramaweg (E21) handelt. Da dieser nun auch auf "meiner" Schotterstraße verläuft, ändert sich für mich vorerst nichts und ich steige weiter am bereits gewohnten Untergrund auf. Nach einem guten Kilometer komme ich genau westlich unter dem Gipfel zum Ende des ausgebauten Teils der Forststraße (ca. 1100m).

Hier führt der Panoramaweg, dem ich nun folge, im spitzen Winkel nach NNO in den Wald hinein. Gemütlich geht es nun endlich auf einem gut ausgetretenen Steig höher und nach einer guten Viertelstunde komme ich zu einer Wiese bei einer Jagdhütte und wenig später erreiche ich den markierten Gratweg , der von Weyer über das Rapoldeck zum Schrabachauer Kogel führt. Nach einer kurzen Fotopause wende ich mich nach Norden und folge dem Steig zuerst leicht ansteigend, dann über einen längeren Abschnitt abwärts zum Rapoldeck (1195m), dessen Gipfelkreuz ich um ca. 8.45 Uhr erreiche.

Nachdem ich mich im Gipfelbuch eingetragen habe, folge ich dem bereits bekannten Gratweg zurück in südlicher Richtung und nach 20 Minuten stehe ich wieder bei der Abzweigung des Panoramawegs. Nun geht es weiter zum Schrabachauer Kogel, wozu ich dem Gratweg leicht ansteigend durch den Wald folge. Wenige Minuten später steilt sich das Gelände merkbar auf und ich komme zu einem einfachen Felsgrat, der in wenigen Minuten erklommen ist. Kurze Zeit später kommt der Vorgipfel in Sicht auf dem die Gipfelbuchkassette montiert ist. Da hier der Ausblick auf die nahen Gipfel des Dürrensteigs sehr eindrucksvoll ist, setzte ich mich für ein paar Fotos hin und genieße die herrliche Aussicht.

Im Anschluss steige ich weiter Richtung Süden und gelange nach wenigen Minuten zum eigentlich Gipfel des Schrabachauer Kogels (1321m), der auf seiner Ostseite bewaldet und daher vom Ausblick her etwas eingeschränkt ist. Trotzdem setze ich mich für eine ausgedehnte Pause hin, bevor ich mich wieder an den Abstieg mache.

In umgekehrter Richtung folge ich nun dem Grat nach Norden hinab zur Abzweigung des Panoramawegs, über den ich meinen Abstieg fortsetze. Rasch gelange ich wieder zurück zur Forststraße und um ca. 10.30 Uhr ist die Kehre erreicht, an der der Panoramaweg in den Wald hinunter führt. Da der Schotterstraßenanteil dieser Tour für meinen Geschmack bereits groß genug ist, folge ich dem Steig, auch wenn ich weiß, dass er nicht Richtung Kleinreifling sondern nach Weyer führt. Steil geht es durch den Wald hinab und schon nach zwanzig Minuten stehe ich auf einer weiteren Schotterstraße (ca. 800m). Dieser folge ich nun nach Norden bis zur Loibner Wiese, da ich hoffe die westlich darunter liegende Forststraße zu erreichen und auf ihr zum Ausgangspunkt zuzückzukehren. Nachdem ich einige Meter weglos durch den Wald abgestiegen bin, fällt das Gelände vor mir sehr steil ab und ich verzichte vorsichtshalber auf den direkten Abstieg.

Stattdessen folge ich einem verwachsenen Karrenweg, den ich zuvor entdeckt habe, für fast einen Kilometer Richtung Süden. Nach einem sumpfigen Abschnitt erreiche ich schließlich eine neuere Schotterstraße, die von der Schrabachau hinunter zum Talboden führt. Dieser geht es nun für gut eineinhalb Kilometer entlang, wo ich wie erhofft wieder auf den Güterweg treffe, den ich bereits von heute Morgen kenne. Auf diesem gelange ich zurück zur Bundesstraße und kurz vor 12.30 Uhr ist der Bahnhof erreicht und trete die Rückfahrt ins Mühlviertel an.


Panorama-Bilder mit Beschriftung sind durch einen hellen Rahmen gekennzeichnet!

Erste Tour
|<
Vorherige Tour
<
Seitenanfang
^
Nächste Tour
>
Letzte Tour
>|

 
  Seitenanfang

Kommentieren



  • Rapoldeck (1195m)
  • Schrabachauer Kogel (1321m)
  • Kontinent
      Europa
  • Land
      Österreich
  • Bundesland
      Oberösterreich
  • Bezirk
      Steyr-Land
Papier:
  • BEV
    ÖK 70 - Waidhofen an der Ybbs
Digital:
  • BEV
    Austrian Map 3D 2.0
  • BEV
    Austrian Map Fly 4.0
  • Kompass
    Oberösterreich
  • Kompass
    Österreich

Radius: 25 km
mehr (+), weniger (-) anzeigen

2005-04-24
   Großer Größtenberg (1724m)
     [19.55km, WSW, 252.5°]

2005-04-30
   Hochkar (1808m)
     [20.75km, SO, 124.98°]

2006-01-08
   Zeitschenberg (1433m)
     [20.39km, WSW, 237.19°]

2006-01-08
   Wasserklotz (1505m)
     [18.04km, SW, 233.44°]

2006-01-08
   Astein (1419m)
     [18.89km, SW, 234.56°]

2006-01-15
   Tannschwärze (1533m)
     [19.5km, SW, 227.34°]

2006-10-22
   Hexenturm (2172m)
     [24.03km, SW, 217.2°]
   Natterriegel (2065m)
     [24.18km, SW, 215.18°]
   Mittagskogel (2041m)
     [24.14km, SW, 214.5°]

2007-05-19
   Kreuzmauer (2091m)
     [24.82km, SW, 223.65°]
   Langstein (1998m)
     [24.24km, SW, 224.43°]

2008-03-09
   Bodenwies (1540m)
     [10.94km, SW, 227.77°]
   Leerensackriedel (1216m)
     [9.64km, SW, 233.73°]
   Dreispitz (1140m)
     [8.95km, SW, 231.61°]

2008-11-28
   Schafkogel (1550m)
     [23.01km, SW, 226.63°]

2008-12-27
   Steyreck (1592m)
     [22.19km, WSW, 254.27°]
   Laubkögerl (1240m)
     [24.08km, WSW, 249.18°]

2009-07-12
   Mayrwipfl (1736m)
     [23.22km, WSW, 255.96°]
   Brandleck (1725m)
     [23.23km, WSW, 257.02°]

2009-08-30
   Alpstein (1443m)
     [18.19km, W, 261.82°]
   Trämpl (1424m)
     [19.29km, W, 261.6°]

2010-10-10
   Kleiner Größtenberg (1720m)
     [20km, WSW, 254.18°]

2010-11-21
   Fahrenberg (1253m)
     [15.62km, WNW, 293.33°]
   Spitzberg (963m)
     [16.57km, WNW, 295.24°]

2011-04-02
   Gaflenzer Kaibling (1167m)
     [6.58km, NO, 41.42°]
   Breitenauer Spitz (1142m)
     [6.93km, NO, 42.02°]
   Hinterberg (1131m)
     [7.37km, NO, 44.75°]
   Wetterkogel (1115m)
     [10.82km, NO, 48.39°]
   Hirschkogel (1078m)
     [9.8km, NO, 45.88°]
   Größtenberg (907m)
     [9.04km, NO, 36.54°]

2011-04-30
   Schieferstein (1206m)
     [17.65km, NW, 306.35°]
   Steinerner Jäger (1185m)
     [17.94km, NW, 306.1°]
   Größtenberg (914m)
     [18.12km, NW, 310.51°]

2011-11-14
   Spadenberg (1000m)
     [18.81km, NW, 324.45°]
   Bärenkogel (920m)
     [17.83km, NW, 321.9°]
   Plattenberg (919m)
     [19.95km, NW, 319.3°]

2013-01-26
   Hohe Dirn (1134m)
     [23.33km, WNW, 296.6°]
   Schwarzkogel (1075m)
     [21.6km, WNW, 298.97°]

2013-08-15
   Rotgsol (1560m)
     [24.23km, W, 265.93°]
   Haderlauskögerl (1547m)
     [23.9km, W, 266.19°]

2013-10-22
   Hühnerkogel (1474m)
     [6.9km, W, 278.02°]
   Ennsberg (1373m)
     [5.91km, WNW, 284.44°]

2013-10-28
   Stumpfmauer (1770m)
     [8.77km, SO, 144.34°]
   Tanzboden (1727m)
     [9.17km, SSO, 149.81°]

2013-11-19
   Spindeleben (1066m)
     [12.3km, N, 7.28°]
   Redtenberg (1028m)
     [13.25km, NNO, 14.51°]

2014-02-01
   Lindaumauer (1103m)
     [10.63km, N, 352.74°]
   Lindauer Berg (1084m)
     [11.07km, N, 356.79°]
   Halsberg (1042m)
     [10.59km, N, 349.4°]
   Hiebberg (1018m)
     [10.79km, NNW, 342.41°]

2016-05-01
   Feichteck (1114m)
     [7.4km, NNW, 337.76°]
   Reutkogel (1025m)
     [8.62km, NNW, 341.05°]

2016-05-07
   Zöbel (1305m)
     [21.62km, W, 271.41°]
   Schreindlmauer (1293m)
     [21.15km, W, 271.5°]
   Rablmaißspitz (1012m)
     [22.53km, W, 273.26°]

2016-05-26
   Einsiedlerkogel (1079m)
     [24.25km, WNW, 290.23°]

2016-08-14
   Schneeberg (1244m)
     [20.58km, WNW, 287.48°]
   Tannscharten (1211m)
     [20.72km, WNW, 289.56°]

Unter den Bergnamen stehen die Entfernung, die Himmelsrichtung und der Winkel.