Blick nach Süden auf Schafsberg, Drachenwand, Schoberstein, Osterhorngruppe und Berchtesgadener Alpen.
Name
eMail
Name und Email merken
Kommentar

Erste Tour
|<
Vorherige Tour
<
Seitenanfang
^
Nächste Tour
>
Letzte Tour
>|


Höchster erreichter Punkt
Höhe 1114m
Breite 47°52'36.1"
Länge 13°16'31.8"
 
Tourendaten
Tourenart Wanderung
Starthöhe 550m
Höchster Punkt 1098m
Höhendifferenz 552m
Entfernung 8,71 km
Aufstiegszeit 1 h 45 min
Abstiegszeit 1 h 05 min
Gesamtzeit 2 h 50 min
GPS-Daten zur GPS-Download-Seite...


KartenausschnittHöhe & ZeitHöhe & Weg



Um ca. 5.45 Uhr starte ich von einer Kreuzung (ca. 550m) im Ort Tiefgraben und folge der Straße nach Süden. Beim nahen Gut Ritzinger treffe ich auf den markierten Weg, dem ich nun in westlicher Richtung folge. Anfangs geht es einem Feldweg entlang, der mich über eine Wiese zum Waldrand bringt.

Im Wald folge ich in der ersten Viertelstunde einer Schotterstraße, bevor der Anstieg auf einen gut ausgetretenen Waldsteig wechselt. Als dieser eine weitere Forststraße quert, kann ich keine weiteren Markierungen mehr erkennen und folge daher der Forstraße weiter hinauf, da laut Karte der Weg noch einmal auf die Forststraße trifft. Wegen der bereits mehrfach erlebten Ungenauigkeit meiner digitalen Karte kann ich den markierten Weg nicht mehr finden und steige deshalb weglos durch den Wald hinauf. Zu Beginn komme ich gut voran, doch mit der Zeit wird das Gelände immer steiler und ich muss meine Aufstiegsrichtung ein paarmal korrigieren um nach einer guten halben Stunde schnaufend eine weitere Forststraße auf ca. 930m Höhe zu erreichen. Dieser folge ich nun in südlicher Richtung bis ich auf den Weg Nr. 8 treffe, dem ich nach einer kurzen Trinkpause in Richtung NW folge. Für mehr als eineinhalb Kilometer geht es nun am gut erkennbaren Steig nur leicht ansteigend durch den Wald hinauf, wo ich um ca. 7.30 Uhr die Holzkirche St. Koloman (1098m) erreiche.

Zu meiner Überraschung stoße ich gleich neben der Kirche auf einige Hinweistafeln, die besagen, dass das Betreten des nahen Gipfels des Kolomansbergs (1114m) bei Strafe verboten ist, da sich der Gipfelbereich in militärischem Sperrgebiet befindet. Etwas überrascht und verwundert sehe ich von einer strafbaren Handlung ab und wende mich wieder dem Abstieg am bereits bekannten Steig zu. Nach dem ersten Hang entdecke ich einen weiteren Steig, der etwas weniger direkt zurück zur Forststraße führt, weshalb ich diesem nun folge. Wie erhofft zahlt sich der Umweg aus, denn ich erreiche einen baumfreien Aussichtspunkt, der einen wunderbaren Blick hinunter zum nahen Irrsee bietet.

Schließlich komme ich wieder zurück zur bereits bekannten Forststraße. Da ich mir längere Umwege ersparen möchte, steige ich wieder weglos nach Osten ab, doch nach wenigen Metern treffe ich zu meiner Überraschung auf einen markierten Steig, der sich schnell als der von mir bereits beim Aufstieg gesuchte Steig entpuppt. Deutlich bequemer steige ich so in kurzer Zeit hinuter zum Gut Ritzinger und komme bereits um 8.45 Uhr wieder zurück zum Auto.


Panorama-Bilder mit Beschriftung sind durch einen hellen Rahmen gekennzeichnet!

Erste Tour
|<
Vorherige Tour
<
Seitenanfang
^
Nächste Tour
>
Letzte Tour
>|

 
  Seitenanfang


Erste Tour
|<
Vorherige Tour
<
Seitenanfang
^
Nächste Tour
>
Letzte Tour
>|


Höchster erreichter Punkt
Höhe 1030m
Breite 47°48'20.5"
Länge 13°21'55.4"
 
Tourendaten
Tourenart Wanderung
Starthöhe 502m
Höchster Punkt 1030m
Höhendifferenz 525m
Entfernung 7,69 km
Aufstiegszeit 1 h 25 min
Abstiegszeit 50 min
Gesamtzeit 2 h 15 min
GPS-Daten zur GPS-Download-Seite...


KartenausschnittHöhe & ZeitHöhe & Weg



Nach der Kurztour auf den Kolomansberg (1114m), die wegen des gesperrten Gipfelbereichs eine gewisse Unzufriedenheit hinterlassen hat, fahre ich ans Südufer des Mondsees und parke mein Auto auf einen der vielen Parkplätze entlang der Straße. Gleich gegenüber beginnt eine Forststraße, der ich nun für längere Zeit Richtung SO folge. Nach ca. 900m mündet von Norden ein markierter Steig ein, der die Forststraße nach wenigen Metern wieder verlässt. Da ich keinen genauen Plan für den weiteren Aufstieg gemacht habe, folge ich dem Steig in den Wald und bei der nächsten Forststraßenquerung treffe ich auf eine Hinweistafel, die anzeigt, dass ich mich am Weg Nr. 15 befinde, der mich Richtung Almkogel führen wird.

Wieder geht es in den Wald hinein und in einigen Serpentinen steige ich über bemooste Steine und rutschige Wurzeln höher. Nach einer weiteren Forststraßenquerung (764m) erreiche ich den Weg Nr. 16 , der mich nun Richtung NNW auf den höchsten Punkt zu führt. Auf einem Karrenweg gewinne ich nun rasch an Höhe und eine knappe halbe Stunde später stehe ich unter dem Gipfelkreuz des gut besuchten Almkogels (1030m). Fast ist zu wenig Platz am höchsten Punkt, wo es nach allen Seiten recht abschüssig hinunter geht.

Kurz nutze ich die herrliche Aussicht für ein paar Fotos, dann steige ich wieder über meinen Anstiegsweg hinunter. Nach ungefähr einem halben Kilometer entdecke ich auf der Karte nahe des Wegs eine Jagdhütte, die anscheinend über eine Forststraße erreichbar ist. Da der Abstieg über die bemoosten Steine recht unangenehm ist, steige ich durch den Wald nach Osten zur nahen Forststraße hinunter, die ich nach wenigen Minuten erreiche. Wie sich schnell herausstellt, besitzt die vermeintliche Schotterstraße eine erdig-schmierige Konsistenz, die den Abstieg zu einer wahren Lehmorgie werden lässt. Nichtsdestotrotz komme ich gut voran und erreiche nach ungefähr 20 Minuten wieder die Schotterstraße, die ich bereits vom Beginn dieser Kurztour kenne. Auf dieser absolviere ich nun den letzten Kilometer zurück zum Mondseeufer (ca. 500m).


Panorama-Bilder mit Beschriftung sind durch einen hellen Rahmen gekennzeichnet!

Erste Tour
|<
Vorherige Tour
<
Seitenanfang
^
Nächste Tour
>
Letzte Tour
>|

  Seitenanfang

Kommentieren



  • Kolomannsberg (1114m)
  • Almkogel (1030m)
  • Kontinent
      Europa
  • Land
      Österreich
  • Bundesland
      Oberösterreich
      Salzburg
  • Bezirk
      Salzburg-Umgebung
      Vöcklabruck
Papier:
  • BEV
    ÖK 64 - Straßwalchen
  • BEV
    ÖK 65 - Mondsee
Digital:
  • BEV
    Austrian Map 3D 2.0
  • BEV
    Austrian Map Fly 4.0
  • Kompass
    Oberösterreich
  • Kompass
    Österreich
  • Kompass
    Salzburger Land

Radius: 25 km
mehr (+), weniger (-) anzeigen

2004-08-09
   Hochleckenkogel (1691m)
     [19.28km, O, 82.77°]

2004-08-10
   Leonsberg (1745m)
     [16.27km, OSO, 110.38°]

2004-08-12
   Großer Höllkogel (1862m)
     [23.42km, O, 92.06°]

2004-08-16
   Laufenbergalm (1307m)
     [18.36km, SO, 139.98°]

2005-08-10
   Wankgupf (1683m)
     [19km, SO, 140.9°]
   Sonntagskarkogel (1682m)
     [19.36km, SO, 139.81°]
   Roßkopf (1657m)
     [19.76km, SO, 133.75°]
   Hainzen (1638m)
     [20.08km, SO, 130.98°]
   Elferkogel (1601m)
     [20.61km, SO, 129.42°]
   Katrin (1542m)
     [20.58km, SO, 128.46°]

2005-08-13
   Gamsfeld (2027m)
     [22.06km, SSO, 156.87°]

2005-08-18
   Brennerin (1602m)
     [16.03km, O, 85.3°]
   Dachsteinblick (1559m)
     [15.49km, O, 87.2°]
   Mahdlgupf (1261m)
     [14.57km, O, 90.06°]

2006-06-10
   Brunnkogel (1508m)
     [23.62km, O, 96.73°]
   Buttergupf (1413m)
     [23.1km, O, 97.11°]
   Schneekogel (1403m)
     [24.79km, O, 95.75°]

2006-06-11
   Brunnkogel (1708m)
     [19.94km, O, 82.88°]
   Hochleckenkogel (1691m)
     [19.28km, O, 82.77°]
   Jagerköpfl (1668m)
     [18.71km, O, 83.76°]

2007-08-07
   Bergwerkskogel (1781m)
     [17.96km, SO, 143.19°]
   Rettenkogel (1780m)
     [17.43km, SO, 142.63°]

2007-08-13
   Großer Schoberstein (1037m)
     [13.87km, O, 92.69°]

2007-10-12
   Schafberg (1782m)
     [6.09km, OSO, 121.49°]

2008-07-08
   Rinnkogel (1823m)
     [17.91km, SSO, 149.71°]

2009-08-12
   Hochleckenkogel (1691m)
     [19.28km, O, 82.77°]

2009-08-21
   Hoher Zinken (1764m)
     [15.17km, S, 185.16°]
   Holzeck (1603m)
     [14.37km, S, 191.12°]

2012-08-20
   Hochplettspitz (1134m)
     [7.98km, ONO, 76.91°]
   Koppenstein (1123m)
     [7.08km, ONO, 75.59°]
   Großer Hollerberg (1090m)
     [8.51km, ONO, 77.73°]
   Hochgupf (1071m)
     [8.77km, ONO, 78.67°]

2012-08-20
   Roßmoos (1015m)
     [11.31km, NO, 48.55°]

2012-08-28
   Gruberhorn (1732m)
     [15.41km, SSW, 198.85°]
   Hoher First (1718m)
     [16.87km, SSW, 197.98°]
   Dürlstein (1697m)
     [16.35km, SSW, 197.75°]
   Regenspitz (1675m)
     [15.07km, SSW, 202.42°]

2012-09-15
   Richtberg (1036m)
     [23.61km, ONO, 66.27°]

2013-02-07
   Kulmspitze (1095m)
     [5.86km, NNO, 31.32°]
   Zur Aussicht (1034m)
     [6.02km, NNO, 14.39°]
   Mondseeberg (1029m)
     [6.58km, N, 3.65°]

2013-03-07
   Katrinalm (1393m)
     [21.11km, SO, 129.16°]

2013-04-09
   Breitenberg (1412m)
     [11.82km, OSO, 108.38°]

2013-08-11
   Hochleckenkogel (1691m)
     [19.28km, O, 82.77°]

2013-10-08
   Grünalmkogel (1821m)
     [20.54km, O, 87.2°]
   Totengrabengupf (1782m)
     [24.11km, O, 90.28°]
   Pfaffengrabenhöhe (1691m)
     [19.75km, O, 88.13°]
   Aurachkarkogel (1668m)
     [18.81km, O, 82.69°]

2013-11-05
   Vormauerstein (1450m)
     [9.23km, SO, 128.61°]

2014-08-15
   Buchberg (808m)
     [18.28km, NO, 42.05°]

2014-08-18
   Leonsberg (1745m)
     [16.27km, OSO, 110.38°]
   Mitterzinken (1702m)
     [16.11km, OSO, 111.91°]
   Gartenzinken (1557m)
     [16.27km, OSO, 116.37°]
   Trattenspitz (1556m)
     [16.46km, OSO, 107.15°]
   Scheiblingkogel (1428m)
     [14.63km, OSO, 110.37°]
   Steinerne Mandln (1413m)
     [15.34km, OSO, 107.02°]
   Walkerskogel (1243m)
     [16.85km, OSO, 117.05°]

2014-08-21
   Hoher Krahberg (1090m)
     [19.45km, ONO, 74.47°]

2014-08-25
   Salzberg (1607m)
     [16.38km, O, 86.64°]
   Dachsteinblick (1559m)
     [15.49km, O, 87.2°]

2014-08-29
   Roßkopf (1657m)
     [19.76km, SO, 133.75°]
   Hainzen (1638m)
     [20.08km, SO, 130.98°]
   Jodlstein (1585m)
     [19.26km, SO, 133.95°]
   Loskogel (1568m)
     [19.18km, SO, 132.7°]
   Feuerkogel (1460m)
     [21.3km, SO, 128.52°]
   Plattenkogel (1176m)
     [22.02km, SO, 126.28°]

2016-09-30
   Schober (1328m)
     [4.07km, WNW, 281.37°]
   Frauenstein (1303m)
     [4.16km, W, 278.83°]

Unter den Bergnamen stehen die Entfernung, die Himmelsrichtung und der Winkel.